c Blog

Multiuser-Blog

Über Technik, die kleinen Stolpersteine des Alltags und Dinge, die uns zu denken geben ...

  • 09.06.2015

    Die falsche Zapfsäule


    Festplattenabgabe - nicht von den Usern bitte


    Klar - Raubkopien sind böse, Gratisdownloads ohne Zustimmung des Urhebers sind es auch. Und dann gibt es noch immer Organisationen und Firmen, die daraus ein Geschäft machen und die Leistung anderer trotz Verbots der Netzgemeinde zugänglich machen; oder auch nur speziellen Interessenten. Was vielleicht noch schlimmer ist.
    Jedenfalls wollen Interessenvertreter und Gesetzgeber wieder einmal Geld abzapfen, um diese bisher unvergütete Nutzung von Bild-, Musik-, Film- und Textwerken zu vergebühren. Das ist gut, denn die kreativen Content-Erzeuger sollen auch etwas verdienen. Im Herbst soll es los gehen.
    Aber: wieder einmal wird bei der falschen Zapfsäule angesetzt. Wieder einmal sollen die User/Leser/Hörer/Seher zur Kasse gebeten werden, während die Verteiler weiter ihr Körberlgeld verdienen dürfen. Wer hat da wieder einmal nicht mitgedacht?

  • 24.03.2014

    Wind oder Vandalen?


    Infrarotschranken und Bewegungsmelder für Ihren Garten


    Das Wochenende - oder zumindest ein Teil davon - hat in Garten, Atrium oder Terrassen gelockt. Aber die gewohnte Komposition war gestört - Sesseln um geworfen, die Gießkanne lag in der Ecke und die Blumenschale war umgekippt. Da stellt sich die Frage: Wind oder Vandalen?

     

    Wenn Sie wirklich wissen wollen, was sich da nächtens abspielt - dann kontaktieren Sie uns. Wir stellen das für Ihren Garten passende Sicherheits-Set zusammen - mit Bewegungsmeldern und Infrarotschranken, die genau unterscheiden können, ob sich Nachbars Katze oder wirklich ungebetene Gäste auf Ihren Latifundien herumtreiben. Und das beste dabei: Die Infos aus diesen Geräten können Sie auf Ihrem Smartphone empfangen. Damit sind Sie im Bild - und nie mehr in Beweisnotstand.

     

     

  • 19.03.2014

    Daten-Verantwortungsbewusstsein


    Sorglosigkeit mit dem Arbeitsmaterial Information


    Die großen Datenmengen kommen nicht zur Ruhe. Sie werden gestohlen, versehentlich oder absichtlich offen ins Netz gestellt, verbotener Weise kopiert und verkauft. Während der ganzen CeBit war kauf von anderem die Rede als Big Data. Und doch - in vielen Firmen werden sie aufgehäuft, und dann einfach nicht mehr benützt. Das ist Vergeudung - von Speicherplatz, Information und Chancen.

    Natürlich könnte man jetzt ganz einfach die Funktion "Strg F" dazu benützen, einzelne Stichworte zu suchen. Oder Google & Co dazu einspannen, diese Datenflut zu durchforsten. Klar - es gibt auch gut beleumundete Spezialprogramme, die alle Informationen auf den Festplatten ihrer Benutzer sortieren und formatieren. Die NSA, so hat die Washingtonpost jetzt gemeldet, hortet Telefongesprächsdaten 30 Tage lang, bevor sie sie durchchecken lässt - sicherheitshalber. Das Wissen darüber stammt wieder einmal von Edward Snowden.


    Oft liegt die mangelnde Nutzung der Datenkonvolute aber gar nicht daran, dass man das Suchen selbst nicht beherrschte - sondern daran, dass es in Firmen niemanden gibt, der sich darüber Gedanken macht, aus welchen Informationen man gerade den höchsten Nutzen für künftige Entwicklungen, Produkte oder Angebote ziehen könnte.

    Beispiel gefällig? Also ein Restaurant sieht aus der Menge der Reservierungen, geschnitten mit dem Graphen des Wetterverlaufs und der Uhrzeit nicht nur, wie viel Tische besetzt sein werden und wie viele Portionen Pommes vorbereitet werden müssen, sondern auch noch wie viel Personal gebraucht wird, ob man lieber Kracherl oder Wein in den Kühlschrank stellen sollte und wieviel Bargeld im Haus sein muss, damit es keinen Engpass beim Wechselgeld gibt.


    Gleich, welche Datensammlung Sie so horten - vielleicht sollten Sie einmal mit uns bei Multiuser EDV KG reden - wir hätten da schon ein paar Ideen.


  • 03.01.2014

    Das Snowden-Marketing


    Sicherheitslücken hier, Backdoors dort - was grad alles auffliegt


    Snowden könnte eine Erfindung der Sicherheits-Branche sein. Seit seinen aufsehenerregenden Veröffentlichungen 2013 fällt einmal hier eine Vertragsklausel auf, dort eine Sicherheitslücke im Betriebssystem und dort ein Backdoor in der Firmware. Grad berichten die Spezialisten von einer Hintertür in Routern von Linksys, Netgear, Diamond und dem US-Branchen-Primus Cisco (Quelle: golem.de). Mag sein, dass das an einem fehlerhaften Bauteil aus Taiwan liegt, mag sein, dass pure Absicht dahinter steckt. Und weil die Aufmerksamkeit steigt, machen sich zumindest Firmen wieder Gedanken um die Sicherheit ihrer Daten und Konten - und investieren in Updates ihrer Sicherheitssysteme. Oder Strategien. Oder eine Umbildung ihrer Organisation. Ganz ehrlich - wenn es nicht so wichtig wäre - Snowden könnte der wichtigste Marketing-Erfolg des Jahrzehnts sein.

  • 17.12.2013

    Internet-Minister


    Unsere Grundversorgung mit Information ist offenbar zu vernachlässigen ...


    Während es in Deutschland ein Ministerium für "Verkehr und digitale Infrastruktur" gibt, kommt der Begriff "IT-Infrastruktur" im neuen Regierungsübereinkommen von SPÖ und ÖVP für die Jahre 2013 bis 2018 überhaupt nicht vor. Wie es scheint, will man uns nicht nur für blöd verkaufen, sondern auch blöd sterben lassen - zumindest draußen am Land.
    Dass der Mann, der in Deutschland jetzt Internet-Minister ist, bis jetzt keine Ahnung von der Sache hat, ist dabei nur ein kleines Detail am Rande.

  • 16.12.2013

    Der Jadehase


    Gerade lassen chinesische Wissenschafter ein kleines Forschungsfahrzeug über die Mondoberfläche tuckern. Ein Mondfahrzeug ohne österreichische Technologie, wohlgemerkt. Oder ist auch die Mars-Technik der heimischen Techniker mittels Jointventure jetzt schon in Fernost angekommen?

  • 08.12.2013

    Die Facebook-Kampagne für die Wissenschaft


    Aufruhr im Sozialen Netz


    Speziell auf Facebook und Twitter tobt gerade ein Massenaufstand gegen die Abschaffung des Wissenschaftsministeriums. Verschiedne Gemeinschaften sammeln dazu Likes und Unterschriften. Dass aber auch das Ministerium für Kunst und Kultur eingespart worden ist, scheint die Poster hingegen kalt zu lassen - ist die Kunst so viel Kummer gewöhnt? Oder erhofft man sich als Bundeskanzleramts-Appendix besseren Zugang zum Geldtopf?

  • 08.12.2013

    Multiuser EDV KG auf Facebook


    Gerade ist unsere neue Multiuser EDV KG Wien-Facebookseite online gegangen. Leicht zu finden unter facebook.com/multiuseredvwien. Wir freuen uns über viele, viele Likes :-)

  • 07.12.2013

    Die Mail-Archive


    Oft beobachtet: Statt eMails sinnvoll abzuspeichern, verwenden viele Leute ihre Mail-Clients auch zur Archivierung des alten Schriftverkehrs. Das ist bei großem eMail-Aufkommen nicht gerade eine empfehlenswerte Methode - schon aus Gründen der Vertraulichkeit und der Organisation. Die Lösung dafür ist ein eMail-Archivsystem. Gerade jetzt zum Jahreswechsel empfiehlt sich ein Umstieg. Fragen dazu? Wir helfen gerne.